Die Entstehung des Sunderner Hügels

Es war einmal ein Riese, der im Gebiet nördlich des Wiehen hauste. Dem war der Dümmer-See ein Dorn im Auge. So beschloss er eines Tages, den See voll Erde zu fahren.
Er bepackte seine große Schiebkarre bei Holzhausen mit einem ganzen Stück aus dem Wiehengebirge. So entstand der Querpaß im Berg für die Straße nach Bünde. Mit seiner schwer beladenen Schiebkarre also machte sich der Riese auf den Weg zum Dümmer.
Doch er hatte sich zuviel zugemutet. Beizeiten warf er ein paar große Schaufeln wieder ab von der Karre - so entstand der Sunderner Hügel. Andere behaupten, der Riese hätte hier nur seine Holzschuhe ausgeklopft. Fast am Ziel angelangt, ging die Schiebkarre zu Bruch.
Zornig gab der Riese seinen Plan auf, und der Stemweder Berg ist also weiter nichts als eine "Riesen-Karre" voll Erde.
So lautet die Sage und es ist interessant, wie treffend sie die Landschaft zwischen Wiehen und Dümmer charakterisiert.